Geschichte der RIS Sachsen GmbH

05. Juli 2001
Gründung der Regio Infra Service Sachsen GmbH als Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) für die Infrastruktur der Eisenbahnstrecken des „Chemnitzer Modells“; Gesellschafter sind die Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) und die RP-Eisenbahn GmbH (RPE) zu je 50 %.

Feb. 2002
Anpachtung der Strecke Stollberg - St. Egidien

Sep. 2002
Anpachtung der Strecke Chemnitz Zwönitzbrücke – Chemnitz Süd (Rest der ehemaligen Strecke [Zwönitz] - Stollberg - Chemnitz Süd)

Okt. 2002
Anpachtung der Strecke Hainichen - Niederwiesa

15. Dez. 2002
Aufnahme des planmäßigen Betriebes auf der Strecke Stollberg - Chemnitz Zwönitzbrücke nach umfangreicher Sanierung; Inbetriebnahme der durchgehenden Verbindung Stollberg - Chemnitz Hbf (KBS 522)



15. Dez. 2002
Unterzeichnung eines Betriebführungsvertrages zwischen der City-Bahn Chemnitz GmbH und der Regio Infra Service Sachsen GmbH für die Strecke Stollberg - Chemnitz Zwönitzbrücke

15. Feb. 2003
Aufnahme des planmäßigen Betriebes auf der Strecke Stollberg - St. Egidien nach umfangreicher Sanierung; Inbetriebnahme der durchgehenden Verbindung Stollberg - Glauchau (KBS 523)

12. Dez. 2004
Aufnahme des planmäßigen Betriebes auf der Strecke Hainichen - Niederwiesa nach umfangreicher Sanierung; Inbetriebnahme der durchgehenden Verbindung Chemnitz Hbf - Hainichen (KBS 516)

Nov. 2005
Anpachtung der Strecke Nossen - Freiberg; Wiederherstellung der Befahrbarkeit für Güterzüge und touristische Sonderzüge

Dez. 2005
Einbau und Inbetriebnahme eines Achszählgesteuerten Zugbeeinflussungssytems (AZB) auf der Strecke Stollberg - St. Egidien zur weiteren Erhöhung der Sicherheit

Juli 2006
Inbetriebnahme des neuen Haltepunktes Chemnitz Friedrichstraße im Verlauf der KBS 522 Chemnitz Hbf - Stollberg

2007
Bau und Inbetriebnahme des neuen Gleisanschlusses Metawerk in Höhe der Volkswagen Sachsen AG im Zuge der Strecke Stollberg - Chemnitz Süd zur Sicherung und Verbesserung der Logistik des VW-Motorenwerkes Chemnitz; im Zusammenhang Bau des neuen Bahnüberganges J.-Esche-Straße

Oktober 2007
Erlaubnis zur Eröffnung des Betriebs im Regionalverkehr als öffentliches Eisenbahnverkehrsunternehmen

Mai 2008
Einrichtung eines Funkarbeitsplatzes des Verbundweiten Kommunikationssystems des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VKS VMS) beim Zugleiter Stollberg zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Bus- und Bahnunternehmen und zur Anschlusssicherung

Mai 2009
gemeinsame Festveranstaltung mit der Citybahn Chemnitz zum Jubiläum 130 Jahre Eisenbahnstrecke Stollberg – St. Egidien

2010
Beginn der Erarbeitung eines Qualitätsmanagementsystems mit integriertem Sicherheitsmanagementsystem, mit dem Ziel des Erhalts der Sicherheitsbescheinigung vom Eisenbahnbundesamt und einer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008

April 2010
Schaffung der Abteilung Vermietung von Schienenfahrzeugen

Juni 2011
Erweiterung des Leistungsprofils um den Bereich mobile Schienenfahrzeuginstandsetzung und Gutachtenerstellung

Juli 2011
Würdigung des 10-jährigen Bestehens des Unternehmens mit einer Feierstunde und einer Mitarbeiterveranstaltung im Daetz-Centrum Lichtenstein

Oktober 2011
Beschaffung eines Zweiwegefahrzeuges Unimog 400 für Instandhaltungs- und Winterdienstarbeiten auf der eigenen Infrastruktur sowie für Drittunternehmen

April 2012
Technische Betreuung von Triebfahrzeugen verschiedener Anschlussbahnen im Raum Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Juni 2012
Zertifizierung des Unternehmens nach DIN EN ISO 9001:2008 durch Dekra

Oktober 2013
Erteilung der Sicherheitsbescheinigung gem. § 7a AEG durch das Eisenbahnbundesamt